Sonne





Current Solar Data

Sonne Verhältnis Sonne/Erde
Sternklasse (siehe Spektralklasse und Leuchtkraftklasse) G2V -
Zeit bis zum Ende des Wasserstoffbrennens im Zentrum etwa 4,5–5 Milliarden Jahre -
mittlerer Durchmesser 1.392.000 km 109,25
Radius des Ereignishorizontes 2,95325 km 332.724,365
Mittlerer scheinbarer Durchmesser 31'59,3" -
Solare Gravitationskonstante (G·M) 1,32712440018·1020 N m2 kg m-1 332.946
Masse 1,9884·1030 kg 332.946
Massenverlust pro Sekunde durch Strahlung 4,28·109 kg -
Massenverlust pro Sekunde durch Sonnenwind ca. 1·109 kg -
Massenverlust bis heute durch Strahlung ca. 520·1024 kg = 87 Erdmassen -
Fluchtgeschwindigkeit 617,319 km/s 62,927
Dichte 1,408 g/cm³ 0,2553
Dichte (Zentrum) 150 g/cm³ 11,1
Druck (Zentrum) > 2·1016 Pa -
Oberflächenbeschleunigung 273,96 m/s² 27,9
Mittlere scheinbare Helligkeit -26m,8 -
absolute Helligkeit 4,8M -
Temperatur (Zentrum) 15·106 C° 2.150
Temperatur (Photosphäre) ca. 6.100 °C -
Temperatur (Korona) ca. 1–2 Millionen K -
Effektivtemperatur 5.778 K -
Strahlungsmaximum ca. 500 nm (grünes Licht) -
Leuchtkraft 3,846·1026 W -
Spezifische Ausstrahlung (Oberfläche) 6,318·107 W/m2 -
Rotationsdauer am Äquator 27 d 6 h 36 m 27,35
Rotationsgeschwindigkeit am Äquator 1856,847 m/s 4,01
Rotationsdauer bei 75° Breite 31 d 19 h 12 m -
Neigung der Achse gegen die Ekliptik 7°15' -
Entfernung zum Zentrum der Galaxis 25.000 bis 28.000 Lichtjahre -
Umlaufzeit um das Zentrum der Galaxis ca. 225.000.000 Jahre -
Umlaufgeschwindigkeit um das Zentrum der Galaxis ca. 220 km/s -

Astronomen glauben eine Gewichtsgrenze für Sterne in unserer Galaxie definieren zu können.

Laut den vom Hubble-Teleskop durchgeführten erstmals direkten Messungen kann ein Stern
innerhalb der Milchstraße nicht schwerer als 150 Sonnenmassen sein.
Astronomen untersuchten mit Hubble den so genannten Arches Cluster,
den dichtesten Cluster unserer Galaxie. Die Ergebnisse bringen die Forscher näher daran,
die komplexen Sternformationen zu verstehen und die Prozesse, die dahinter ablaufen.
Dabei kam auch der drängende Verdacht auf, dass Sterne ein Masse-Limit haben könnten.


Ein Vergleich von Sternen in unserer Galaxie, Einheit = 1 Sonnenmasse (Grafik: NASA/ESA)
"Es ist ein unglaublicher Cluster mit einer großen Kollektion der massereichsten Sterne unserer Galaxie.
Bisher haben wir Größen von 150 Sonnen gemessen und es scheint auch keine größeren mehr zu geben",
sagt Astronom Donald Figer vom Weltraumteleskop-Wissenschaftsinstitut in Baltimore.
"Wir hören immer von noch größeren Sternen, die sich in Clustern befinden sollen,
doch beim näheren betrachten dieses Clusters, der die massereichsten Sterne unserer Galaxie beinhaltet,
sieht man eine klare Grenze bei 150 Sonnenmassen."

Sternenmassen reichen von weniger, über zehnmal soviel bis hin zu 150 Mal der Sonnenmasse,
allerdings nur bei Sternen in unserer Galaxie.
Die Untersuchungen werden weiter geführt und sobald man einen größeren Stern findet,
wird man diese Grenze wohl wieder neu ziehen müssen. Um dies zu erreichen,
arbeiten Hubble und Spitzer, die beiden leistungsfähigsten Teleskope der NASA eng zusammen.
Also steht diese vorsichtige Schätzung von 150 Sonnenmassen als Gewichtslimit,
muss sich bei kommenden Messungen aber erst noch behaupten.
Wir werden sehen, ob diese Grenze fällt und Raumfahrer.net hält sie bei diesem Thema auf den Laufenden.